Grüne Alzenau

Stadtverband

Programm

 

Älter werden in Alzenau

 

Alternative Wohnformen für Senioren, wie Wohngemeinschaften und Mehr­generationen­häuser, sind unbedingt zu unterstützen.

 

Für Senioren ist eine kostenlose Nutzung des Citybusses zu gewährleisten.

 

Am neuen Kulturstandort „Neue Mitte Alzenau“ müssen Kommunikations-Angebote für unsere Senioren (z.B. Begegnung und Bewegung, Singen, Theater, usw ) vorgesehen und eingerichtet werden.

 

Die demoskopische Entwicklung zeigt: mittel- und langfristig muss das Thema „Seniorenbetreuung und -Unterbringung“ im Bereich Soziales ganz vorne stehen.

 

 

 

 

Wir fördern den interkulturellen Dialog

Aus 70 Ländern leben über 1600 Menschen mit uns in Alzenau. Unterschiedliche Herkunft und Kultur sind eine gegenseitige Bereicherung.

Wir treten ein für eine Kultur der Zivilcourage ein, die jede Form von Rassismus und Diskriminierung schon in den Anfängen ablehnt.

Wir werben für ein breit gefächertes gesellschaftliches Bündnis im alltäglichen Miteinander und heißen neue Mitbürger willkommen.

Wir unterstützen die „Save me“ Kampagne zur freiwilligen Aufnahme von Flüchtlingen.

Wir wünschen uns, dass Alzenau zur „Fairtrade-Stadt“ wird.

 

Sprache verbindet

Das Erlernen der deutschen Sprache sollte bereits im Kindergarten bedarfsgerecht gefördert werden.

Die Stadt Alzenau muss sich dafür einsetzen, dass das Projekt „Mama lernt Deutsch“ in den Kindertageseinrichtungen ausgebaut wird.

 

 

 

 

 

Kinder brauchen nicht nur ihre Eltern, sondern auch ein funktionierendes Gemeinwesen

Starke Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft.

Spielplätze, Jugendzentrum, Ferienspiele, ehrenamtliche Arbeit der Jugend­verbände verschiedener Vereine müssen auch zukünftig gefördert werden.

Kinder brauchen Spiel- und Erholungsräume in Ihrer Wohnumgebung.

 

BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN fordern kostenfreie Kindergartenplätze!

 

Zur Verbesserung der Beziehung zwischen Familie und Kindergarten, Schule und Hort sind pädagogische Fachkräfte einzustellen.

 

Armut darf die Teilhabe am gemeinschaftlichen Leben nicht erschweren. Kinderrechte auf Gesundheit, Freizeit, Sport, Spiel und Bildung müssen gesichert sein.

 

„Kurze Beine – kurze Wege“ heißt für BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN: Grundschulen müssen als Stadtteilschulen erhalten bleiben.

 

Nur eines ist teurer als Bildung:

KEINE BILDUNG!

 

 

 

 

 

 

Mit uns für eine grüne Stadt und für die Erhaltung der natürlichen Vielfalt

 

 

Für uns Alzenauer BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN sind die Grenzen der Zurück­drängung der Natur erreicht.

 

Die ständige Gefährdung durch Bauvorhaben untergräbt die wichtige Brückenfunktion unserer Grünzüge zwischen Wohngebieten und der „freien Natur“.

 

Wir fordern die Planung und zügige Umsetzung eines Biotopverbundes der Alzenauer Naturflächen und zahlreichen Naturdenkmäler.

 

Das „Schlaraffenburger Projekt“ muss weiter gefördert werden. Wir unterstützen die Schaffung eines Naturlehrpfades durch die Kulturlandschaft der Alzenauer Streuobst­wiesen.

 

Wir unterstützen die naturnahe Bewirtschaftung des Alzenauer Stadtwaldes. Darüber hinaus ist die Schaffung von Naturwaldreservaten ein wichtiges Ziel.

 

Die Flugsanddünen nördlich der Umgehungsstraße 2305 dürfen nicht dem Sand­ab­bau geopfert werden.

 

Unsere Region braucht keinen Ausbau des Flughafens Frankfurt/Main zu einem Riesenairport. Unser Landkreis ist ohnehin eine der lufthygienisch am meisten belasteten Zonen in Bayern. Wir fordern eine konsequente Einhaltung des Nachtflugverbots und die Einführung geeigneter Anflugverfahren ein.

 

BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN lehnen die Liberalisierung des Wassermarktes ab. Unsere Trinkwasserversorgung muss in den eigenen Händen bleiben.

 

Quellen müssen großflächig vor Fremdstoffeinwirkung geschützt werden. Die Landwirtschaft ist aufgefordert, ihren Dünger- und Pestizideinsatz einzuschränken. Detailliertere Trinkwasseranalysen sollen uns weitere Informationen über unser Lebensmittel Wasser liefern.

 

Wir brauchen ein Konzept zur Fließgewässerpflege mit dem langfristigen Ziel der Renaturierung und Ausweitung der zu schützenden Uferbereiche. Ein erster Schritt hierfür ist die Renaturierung der Kahl.

 

Keine Wohngebiete in Hochwasserschutzzonen (z.B. Elzegraben). Erhalt und Erweiterung der Feuchtwiesen- und Überschwemmungsgebiete.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…die gepflegt, ausgebaut und optimiert werden muss:

 

BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN fordern die Stadt auf, noch stärker für eine klimaschonende Energiegewinnung zu sorgen.

 

BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN streben eine Änderung der Mehrheitsverhältnisse der EVA an. Um jedoch langfristig die Selbstständigkeit unserer Energieversorgung zu sichern, ist die vollständige Übernahme der EVA durch die Stadt Alzenau und ihre Bürger notwendig.

Ziel ist eine Stromversorgung aus eigenen regenerativen Energiequellen,
womit Profite dann auch wieder in Bürgerhand landen.

 


Photovoltaikanlagen könnten errichtet werden:

  • … zum Beispiel als Bürgerkraftwerk auf dem „Ruheberg“, einer ehemaligen Mülldeponie (400 Haushalte könnten so mit eigenem Strom versorgt werden).
  • … zum Beispiel auf einer Lärmschutzwand in Michelbach entlang der Staats­straße nach Mömbris.

Die Stadt Alzenau muss von der „Solarstadt zur Energiestadt“ wachsen

  • Unser regionales Klimaschutzkonzept muss in allen Bereichen umgesetzt und weiterhin gepflegt und aktualisiert werden:
  • vermehrter Einsatz von innovativen Heizanlagen mit Konzepten zur Energie­ein­spa­rung im Bereich öffentlicher Gebäude
  • Anreize für Bürger und Gewerbe durch Beratung über Fördermöglichkeiten und Tech­no­logie für Solaranlagen, Erdwärme, Biogasanlagen, Wärmedämmung, etc.
  • Bei Neuanschaffungen der Stadt ist auf energieeffiziente Geräte zu achten.

  • Umrüstung des städtischen Kfz-Fuhrparkes bei der nächsten Ausschreibung auf Elektro- oder Gasantrieb
  • Wassererwärmung in den städtischen Hallen mit Unterstützung durch Solarthermie für die Sommerzeit

 

 

 

 

 

 

Keine Qual bei der Wahl – Grün für die Jugend

Jung, grün, stachelig – das charakterisiert die Grüne Jugend. Unabhängig von starren Strukturen und überholten Ansichten setzen wir uns dafür ein, dass die Interessen der Alzenauer Jugendlichen Gehör finden und in die Kommunalpolitik einfließen. Und wir warten nicht nur darauf, dass sich andere um unsere Belange kümmern – wir sind bereit, sowohl die Inhalte als auch deren praktische Umsetzung selbst in die Hand zu nehmen. Sicher ist Alzenau auch jetzt schon eine lebenswerte Stadt. Dennoch gibt es genug, das verbessert, erweitert oder ganz neu geschaffen werden kann, um die Lebensqualität für junge Menschen in Alzenau zu steigern

Es ist unser Anliegen, in den Alzenauer Jugendlichen ein Interesse für Politik zu wecken. In einer Zeit, in der das Wort „Politiker“ schon fast als Schimpfwort durchgeht, wollen wir jungen Menschen zeigen, dass Politik alles andere als langweilig und sinnlos ist. Ihre Teilhabe am gesellschaftlichen Leben in Alzenau und den Entwicklungen in der Stadt ist erwünscht und soll deshalb beworben und gefördert werden. Diskussionsabende zu aktuellen politischen Themen und Aktionen dazu lassen den lebendigen Aspekt der Politik spürbar werden und sind deshalb unserer Meinung nach die Mittel, mit denen wir politisches Engagement bei den Jugendlichen in Alzenau fördern können

Die Grüne Jugend will sich verstärkt für eine Demokratisierung der Alzenauer Schulen einsetzen. Ein bedeutender Teil des Lebens der Jugendlichen in Alzenau ist die Schule. Sie ist für uns nicht bloß eine Bildungsinstitution, sondern fast eine Art zweites Zuhause. Umso wichtiger ist es daher, Schülern die Möglichkeit zu geben, bei schulbezogenen Themen ihre Wünsche zu artikulieren und bei der Gestaltung des Schullebens aktiv mitzuwirken, diese Form der Teilhabe bis jetzt eher schwer zu verwirklichen

Da vor allem der letzte Punkt unserer oben genannten Vorhaben allein nicht leicht zu bewältigen ist, werden wir zur Verwirklichung unserer Ziele vor allem auf die Zusammenarbeit und Vernetzung der verschiedenen Alzenauer Jugendvertretungen setzen. Gemeinsam mit den Schülermitverwaltungen (SMVen) der Schulen und den Jugendorganisationen der anderen Parteien wollen wir als Grüne Jugend dem Stadtrat die Interessen junger Menschen besser vermitteln, um somit mehr Zugkraft und durchsetzungsvermögen für deren Umsetzung erzielen zu können

 

Die Kommunalwahl 2014 ist für uns als Grüne Jugend Alzenau eine einzigartige Chance, das Leben für uns junge Menschen hier interessanter und abwechslungsreicher zu gestalten

Seite 1 von 2

Termine

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du